Die Vorpremieren

DAS FFFH AUF REISEN GESTOPPT… ABER ES WIRD SEINEN WEG FORTSETZEN

Infolge der Massnahmen, die der Kanton Bern am 23. Oktober beschlossen hat, um die Verbreitung des Coronavirus möglichst zu verlangsamen, bleiben die Kinos mindestens einen Monat lang geschlossen. Veranstaltungen mit mehr als 15 Personen sind verboten. Nachdem das FFFH auf Reisen in Aarberg, Bern und Meiringen Halt gemacht hat, sind nun alle weiteren bis am 6. November geplanten Vorführungen abgesagt. Die meisten Vorführungen für Schulen können glücklicherweise auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden. Mit der Beibehaltung eines Teils des Programms will das FFFH auch seine Solidarität mit den unabhängigen Kinos bezeugen. Herzlichen Dank dem Publikum, den Partnern und den Schulen für ihre Unterstützung und ihr Verständnis. Auf baldige weitere filmische Abenteuer – das Kino wird stärker sein als das Virus!

+++++

Das FFFH auf Reisen präsentiert in sieben Kinos im Kanton Bern in Vorpremiere La Bonne Épouse de Martin Provost. Alle Filme werden deutsch untertitelt sein.

Donnerstag, 15. Oktober 2020, 20.15 Uhr, Aarberg, Kino Royal  – Eintrittskarten reservieren
Freitag, 16. Oktober 2020, 20.15 Uhr, Bern, CineClub – Eintrittskarten reservieren
Freitag, 23. Oktober 2020, 20.15 Uhr, Meiringen, Kino Meiringen – Eintrittskarten reservieren
Donnerstag, 29. Oktober 2020, 20.15 Uhr, Thun, Kino Rex, Saal 3 – Eintrittskarten reservieren
Freitag, 30. Oktober 2020, 20.15 Uhr, Interlaken, Kino Rex – Eintrittskarten reservieren
Montag, 2. November 2020, 20.00 Uhr, Langnau, Kupferschmiede (Kinogenossenschaft) – Eintrittskarten reservieren
Freitag, 6. November 2020, 20.15 Uhr, Langenthal, Kino Scala 1 – Eintrittskarten reservieren

Flyer

LA BONNE éPOUSE

Ein Film von Martin Provost.
Mit Juliette Binoche, Yolande Moreau, Noémie Lvovsky, Édouard Baer, François Berléand, Marie Zabukovec, Anamaria Vartolomei, Lily Taïeb.

Frankreich. Komödie.
110 Min. Filmcoopi Zürich.
Deutschweizer Première.
F/d

Was braucht eine Frau, um im Leben erfolgreich zu sein? Paulette Van der Beck hat die Antwort. Mit ihrer Schwägerin und einer Angestellten leitet sie eine Haushaltsschule auf dem Land und widmet sich der Lehre dessen, was eine perfekte Ehefrau wissen muss. Für die finanziellen Belange interessiert sich Paulette nicht – bis sie eines Tages entdeckt, dass ihr Institut kurz vor dem Bankrott steht. Und das sind längst nicht alle Probleme, denn im Mai 68 weht der Wind der feministischen Revolte aus Paris bis in Paulettes Schule.