Der Preis der Jugendjury

Jugendjury

Die Jugendjury bietet fünf Jugendlichen zwischen 15 und 25 Jahren die Gelegenheit, sich auf spannende Art näher mit der Welt des Films zu befassen. Unter der Leitung von Thierry Luterbacher (Schriftsteller, Journalist und Regisseur) sichtet und beurteilt die Jugendjury fünf Filme aus der FFFH-Auswahl. Nach der Filmvorführung verfassen die Jungjurorinnen und Jungjuroren zwei Artikel. Die Jugendjury ist in Partnerschaft mit Cineman organisiert.

Die Filme im Wettbewerb um den Preis der Jugendjury 2020

  • Amants von Nicole Garcia
  • Just Kids von Christophe Blanc
  • Le Discours von Laurent Tirard
  • Petite Soeur / Schwesterlein von de Stéphanie Chuat & Véronique Reymond
  • Profession du père von Jean-Pierre Améris - Gewinner

Die Jugendjury hat ihren Preis dem Film Profession du père von Jean-Pierre Améris verliehen. Der Film, der vom Alltag eines notorisch lügenden Vaters handelt, hat alle Jurymitglieder tief bewegt und überrascht.

Filmkritiken der Jugendjury-Mitglieder.

None

Jugendjury 2020

  • Luc Boillat

    Von klein auf dem Film verfallen, interessiert sich Luc auch fürs Theater und die Literatur. Als grosser FFFH-Fan war er bereits 2019 Mitglied der Jugendjury. Nun freut Luc sich auf eine weitere Teilnahme, die es ihm erlaubt, seine Vision über den Film mit den anderen Juroren zu teilen.

  • Evan Bollinger

    Als grosser Filmliebhaber strebt Evan eine Ausbildung im Bereich der Filmkunst an. Er besuchte bereits Kurse an der Cinémathèque in Lausanne zur Filmgeschichte. Ausserdem absolvierte er zahlreiche Praktika im Bereich Regie und Redaktion. Sehr gerne analysiert er Filme und Drehbücher und verfasst regelmässig Rezensionen darüber. Voller Vorfreude als Jurymitglied mehr über die Filmkunst zu erfahren, findet er den Weg nach Biel ans FFFH.
     

  • Indra Crittin

    Zurzeit studiert Indra Crittin Filmgeschichte und Filmästhetik an der Universität Lausanne sowie Philosophie an der Universität Freiburg, um anschliessend eine Filmschule zu besuchen. Nachdem sie mehrere Kurzfilme und andere fotografische Werke veröffentlicht hat, präsentiert sie ihre Arbeiten auf www.indra.ch. Indra freut sich, ihr theoretisches und praktisches Wissen mit der Jugendjury teilen zu können und freut sich aufs Verfassen von kritischen Texten unter der Obhut eines Profis.

  • Nora Thaçi

    Nora Thaçi studiert Filmgeschichte und Filmästhetik an der Universität Lausanne und ist ausgewählt worden, am Festival de Cannes 2020 teilzunehmen. Sie freut sich ein Mitglied der Jugendjury des FFFH zu sein – in der Stadt ihres Herzens.