Die Kurzfilme der «Section découverte»

In der «Section découverte» sind französische/französischsprachige Kurz- und Langspielfilme zu sehen, die nicht in der Schweiz vertrieben werden. Ab Februar 2022 wird die Anmeldung für die «Section découverte» der 18. Ausgabe offen stehen. 

Folgende zwei Preise werden in der «Section découverte» verliehen:

  • «Prix découverte Bonhôte» (CHF 3'000.–)
  • Preis des Forums für die Zweisprachigkeit (CHF 2'000.–)

DIE ZIELE DER «SECTION DÉCOUVERTE»

1. Die Produktion und Realisierung von Kurzfilmen mit einem Preis unterstützen
2. In der Schweiz (noch) unveröffentlichte Filme dem Publikum und den Filmprofis zeigen sowie die Reaktionen des zweisprachigen Publikums erfahren
3. Die Aufmerksamkeit der Filmprofis gewinnen, um die Filme in den Kinos zeigen zu können
4. Regisseure, Produzenten und Schauspieler zusammenführen, um neue Kontakte zu knüpfen

Das FFFH dankt der Bank Bonhôte, dem Forum für die Zweisprachigkeit und UniFrance herzlich für die Unterstützung der «Section découverte».

Gewinner*innen 2021

2021 waren fünf Kurzfilme für den «Prix découvert Bonhôte» selektioniert. Die Jury der «Séction découverte» mit Manuela Biedermann (Schweizer Schauspielerin und Sprecherin), Xavier Grin (Produzent) und Francine Lusser (Produzentin) kürten Haut les coeurs von Adrian Moyse Dullin zum besten Kurzfilm. Der Jury gefiel dieser Kurzfilm wegen seines rhythmischen Aufbaus und den Fragen, die er aufwirft.

Prix découverte 2021

Die Jury verlieh dem Kurzfilm Haut les coeurs von Adrian Moyse Dullin am 19. September 2021 den «Prix découverte Bonhôte».

Die 15-jährige Kenza und ihr 13-jähriger Bruder Mahdi inszenieren sich auf Social Media mit Beiträgen, die immer grausamer und demütigender werden. An diesem Tag stellt Kenza ihren naiven und verträumten kleinen Bruder während einer Busfahrt auf die Probe: Er soll Jada, einem Mädchen, das er mag, die aber nichts von ihm weiss, eine Liebeserklärung machen. Auf das Drängen seiner Schwester hin geht Mahdi schliesslich auf Jada zu.