Stress und das Festival du Film Français d'Helvétie ausgezeichnet

In Bern wurde am Donnerstag die Woche der französischen Sprache und der Frankophonie lanciert. Zum Auftakt wurden der Musiker Stress und das Festival du Film Français d’Helvétie in Biel geehrt. Die Auszeichnung wurde von der Gruppe der französischsprachigen Botschafter in der Schweiz überreicht.

Die Gruppe wurde aus Anlass der Woche der französischen Sprache und der Frankophonie neu gegründet und wird vom Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) präsidiert. Mit dem Preis werden auch künftig Institutionen oder Personen ausgezeichnet, «die sich um die Frankophonie verdient gemacht haben und eine Brückenfunktion zwischen den Sprachgemeinschaften des Landes wahrnehmen». Es handelt sich um einen symbolischen Preis in Form eines Diploms. Der einwöchige Anlass findet unter der Schirmherrschaft des EDA und der Konferenz der kantonalen Erziehungsdirektoren der Westschweiz und des Tessins (CIIP) statt. Am Eröffnungsabend im bernischen Schloss Köniz nahm unter anderen Ständeratspräsident Raphaël Comte (FDP/NE) und die Neuenburger Staatsratspräsidentin Monika Maire-Hefti (SP) teil.