Der Preis FFFH/CinéCivic Bern

© FFFH - MeyerKangangi.com

CinéCivic ist ein Wettbewerb, der Jugendliche zwischen 10 und 25 Jahren dazu anregt, einen Film oder zum Abstimmungs- und Wahlrecht zu drehen oder ein Plakat zu erstellen. Der Wettbewerb wird in mehreren Kantonen der Westschweiz sowie im Kanton Bern durchgeführt. Seit zwei Jahren gehört Christian Kellenberger der nationalen Jury an, die unter den Filmen der 17- bis 25-Jährigen die besten Beiträge auswählt.
 
Nach der ersten Durchführung im Jahr 2017 steht CinéCivic ein weiteres Mal auf dem Programm des FFFH. Es soll ein Anlass mit den mutigsten Bernern und für diese sein. 
 
2018 werden die drei besten Projekte erstmals mit einem kantonalen Preis ausgezeichnet (Kategorie Filme, 10–16-Jährige und 17–25-Jährige sowie Schulen). Die Jury besteht aus zwei Mitgliedern des FFFH und Michel Walthert. Am 28. Februar wurden die CinéCivic-Gewinner in Genf ausgezeichnet. Gleichzeitig wählt die FFFH-Jury die drei besten Berner Projekte aus. 
 
Im Mai werden die Berner Gewinner und die Teilnehmer des Wettbewerbs von der Staatskanzlei des Kantons Bern benachrichtigt und zur Preisübergabe in Biel eingeladen. Am Samstag, 15. September findet die Übergabe des Preises FFFH/CinéCivic Bern in La Werkstadt statt. Die Gewinner nehmen ihren Preis in Empfang, zeigen ihre Filme und antworten auf Fragen. 
 
Durch den Anlass wollen das FFFH und der Kanton Bern auf die ersten künstlerischen Versuche junger Berner Filmemacher aufmerksam machen und weitere Nachwuchsfilmer auf ihrem Weg ermutigen.

Weitere Informationen zum Projekt (nur auf Französisch): www.cinecivic.ch