• So 15.09.19
  • 13:00
  • Rex 1 Biel
  • F/d
  • Podium

Weitere Vorführungen:

  • So 15.09.19
  • 15:00
  • cineClub Bern
  • F/d
  • Podium

Tambour battant von François-Christophe Marzal

Im Frühjahr 1970 erlebt ein kleines Dorf im Wallis ungewöhnliche Turbulenzen. Liegt es an der Volksabstimmung über das Frauenstimmrecht? Oder an der bevorstehenden Überfremdungsinitiative? Nein, viel schlimmer: Die Blaskappelle hat sich zerstritten. Die einen sagen, es sei der Fehler von Aloys, für die anderen ist Pierre der Schuldige. Was als musikalischer Konflikt beginnt, führt bald zur politischen Auseinandersetzung und weitet sich schliesslich auf die Liebe aus.

Genre: Komödie.
Dauer: 90 Min.
Rubrik: Podium, Clin d’œil au cinéma suisse
Sprachen: Französische Originalversion mit deutschen Untertiteln

Mit Pierre Mifsud, Pascal Demolon, Sabine Timoteo, Jean-Luc Bideau, Roland Vouilloz, Amélie Peterli, Giuseppe Oricchio, François Florey.
Schweiz.
Filmcoopi Zürich.
Deutschschweizer Premiere.
F/d

In Anwesenheit von

Pierre Mifsud

Pierre Mifsud

Schauspieler in Tambour battant

Pierre Mifsud wurde in Marseille geboren, bildete sich an der Theaterschule Serge Martin in Genf aus und arbeitete danach als Schauspieler, Tänzer und Regieassistent bei der Theatergruppe «Compagnie 100% Acrylic» in Stücken wie Maman, encore un tour (1990), La Basket de Cendrillon (1992) und Allegro Fortissimo (1994) mit. Später trat er der Truppe «L’Alakran» bei und trat unter der Leitung von Oscar Gómez Mata unter anderem in Tombola Lear (1998) und ¡Ubú! (2000) auf. Während seiner weiteren Theaterlaufbahn arbeitete er mit Regisseurinnen und Regisseuren wie Claude-Inga Barbey, Nicolas Rossier, Anne Bisang, Denis Maillefer und Jean-Michel Ribes zusammen. Ab 2009 beteiligte er sich an verschiedenen Projekten der Theatergruppe «2b company» unter der Leitung von François Gremaud. Mit diesem schrieb er auch das Stück Conférence de choses (2015), in dem er alleine auf der Bühne steht und das in Frankreich und der Schweiz zur kultigen One-Man-Show geworden ist. Einige Jahre davor stand er als Louis de Funès im Stück Louis Germain David de Funès de Galarza, das 2011 am «Théâtre de Vidy» in Lausanne uraufgeführt wurde, auf der Bühne. Pierre Mifsud war auch selbst als Regisseur tätig und inszenierte unter anderem mehrere Stücke von Claude-Inga Barbey. Als Filmschauspieler war er in Voltaire et l'affaire Calas (2007) von Francis Reusser sowie in Du bruit dans la tête (2008) von Vincent Pluss zu sehen. Am FFFH präsentiert Pierre Mifsud zusammen mit dem Regisseur Jean-Christophe den Film Tambour Battant, in dem er eine der Hauptrollen spielt.

François-Christophe Marzal

François-Christophe Marzal

Regisseur von Tambour battant

Der in Nizza geborene François-Christophe Marzal studierte an der Universität Grenoble Literatur und absolvierte dann an der Genfer Hochschule für Kunst (ESAV, heute HEAD) eine Filmausbildung. Sein Diplomfilm, ein Mittellangfilm mit dem Titel Reproduction interdite, erhielt viel Anerkennung. Er wurde aktives Mitglied des Kollektivs rund um das berühmte unabhängige Eventlokal Spoutnik in Genf und begann an der Seite der verstorbenen Patricia Plattner für die Produktionsfirma Light Night zu arbeiten. In diesem Rahmen drehte er auch seinen ersten Spielfilm Attention aux chiens (1999), ein wildes Hin und Her zwischen einem drogenabhängigen Detektiv und einem Gangster auf der Flucht. Im selben Jahr produzierte er ebenfalls mit Light Night den Dokumentarfilm Made in India von Patricia Plattner. 2004 drehte François-Christophe Marzal seinen zweiten Spielfilm, Au large de Bad Ragaz, in dem er Mathieu Amalric auf eine gefährliche Schatzsuche schickte. 2009 produzierte er Bazar, den letzten Film von Patricia Plattner. Er schrieb für RTS die Serie 10 und war auch deren Produktionsleiter. Sie wurde von Jean-Laurent Chautems gedreht und 2010 in La Rochelle am «Festival de la Fiction», das besonders dem Fernsehfilm gewidmet ist, zur «Besten Serie» gewählt. Am FFFH präsentiert François-Christophe Marzal zusammen mit Pierre Mifsud, einem der Hauptdarsteller seines neuen Films, die Komödie Tambour Battant.