• Do 12.09.19
  • 19:45
  • Rex 1+2 Biel
  • F/d
  • Podium

Le dindon von Jalil Lespert

Monsieur de Pontagnac verliebte sich in eine schöne junge Frau. Dummerweise handelt es sich dabei um keine andere als um Victoire, die Frau seines Freundes Vatelin. Dieser nimmt das Ganze zwar recht locker – Victoire selbst lässt sich aber nicht so leicht manipulieren. Ein verrücktes Spiel rund um Treue und Loyalität nimmt seinen Lauf. Als auch noch Rediop, ein Verehrer von Victoire, und Suzy, eine alte Flamme von Vatelin, die Bühne des Geschehens betreten, überschlagen sich die Ereignisse.

Französische Originalversion mit deutschen Untertiteln im REX 1
Französische Originalversion im REX 2

Audio Description Untertitel für Schwerhörige

Dank Regards Neufs ist dieser Film über die Greta-App in Audiodeskription und mit Untertiteln für Schwerhörige verfügbar.

Die letzten Plätze im REX 1 (F/d) sind ab heute im Verkauf verfügbar.
An der Last-Minute-Kasse im Kino REX werden am Donnerstag, 12. September ab 19.30 ebenfalls noch Eintrittskarten verkauft.

Genre: Komödie.
Dauer: 85 Min.
Rubrik: Podium
Sprachen: Französische Originalversion mit deutschen Untertiteln

Mit Dany Boon, Guillaume Gallienne, Alice Pol, Ahmed Sylla, Laure Calamy, Camille Lellouche, Holt McCallany.
Eine Adaption des Theaterstücks Der Gefoppte von Georges Feydeau.
Frankreich, Belgien.
Pathé Films.
«Grande Première».
F/d im REX 1

In Anwesenheit von

Alice Pol

Alice Pol

Schauspielerin in Le dindon

Alice Pol kam auf der Insel La Réunion zur Welt und wuchs in Marseille auf. Mit 15 Jahren nahm sie erstmals Schauspielunterricht. Während sie zunächst Jura und dann Kunstgeschichte studierte, ging sie regelmässig nach Paris und nahm dort an Castings teil. Sie zog in die französische Hauptstadt, bekam 2003 eine kleine Rolle im Fernsehfilm Fragile von Jean-Louis Milesi und trat dann in den Serien Ma terminale, Plus belle la vie und Julie Lescaut auf. Um mehr Bekanntheit zu erlangen, inszenierte sie 2006 das Stück C’est tout droit… ou l’inverse, das sie selbst geschrieben hatte. Das Stück kam gut an und brachte ihr eine Rolle in Vilaine (2008) von Jean-Patrick Benes & Allan Mauduit ein. Nach diesem Karrierestart stellte Alice Pol 2010 in Les Émotifs anonymes von Jean-Pierre Améris sehr überzeugend eine Hochsensible dar. Ein Jahr später trat sie an der Seite von Diane Kruger und Dany Boon in Un plan parfait von Pascal Chaumeil auf. Den endgültigen Durchbruch schaffte sie 2014 mit der weiblichen Hauptrolle in Supercondriac von und mit Dany Boon. Es folgten bedeutende Rollen in Filmen von Claude Lelouch (Un + une), Danièle Thompson (Cézanne et moi), Dany Boon (RAID dingue) und Guillaume Gallienne (Maryline). 2018 begeisterte sie mit ihrer Doppelrolle in Les Vieux fourneaux von Christophe Duthuron. Am FFFH präsentiert Alice Pol zusammen mit dem Regisseur Jalil Lespert den Film Le dindon.

Jalil Lespert

Jalil Lespert

Regisseur von Le dindon

Jalil Lespert, 1976 in Paris geboren, unterbrach sein Jurastudium, um als Schauspieler im Kurzfilm Jeux de plage (1995) von Laurent Cantet zu debütieren. Vier Jahre später war er Hauptdarsteller in Nos vies heureux von Jacques Maillot und Un dérangement considérable von Bernard Stora. Er spielte im Jahr 2000 in Ressources humaines, einem Spielfilm von Laurent Cantet mit und erhielt dafür den Cesar als bester Nachwuchsdarsteller. Von da an übernahm er die unterschiedlichsten Rollen in Werken renommierter Filmemacher wie Benoit Jacquot (Sade), Alain Resnais (Pas sur la bouche), Guillaume Canet (Ne le dis à personne), Robert Guédiguian (Le Promeneur du Champs de Mars, Le Voyage en Arménie) und Xavier Beauvois (Le Petit Lieutenant). Neben seiner Tätigkeit als Schauspieler begann Jalil Lespert auch eine Karriere als Regisseur. Nach den beiden Kurzfilmen Coffee N’Dreams (2000) und De retour (2004) folgte sein erster Langspielfilm, der Mosaikfilm 24 mesures (2007), der an den Filmfestspielen von Venedig lief. 2011 drehte er seinen zweiten Langspielfilm, das spannungsvolle Drama Des vents contraires. Mit Yves Saint Laurent (2014) wechselte er ins Genre der Filmbiografie und drehte dann Iris (2016), einen Thriller, in dem er auch als einer der Hauptdarsteller zu sehen war. Jalil Lespert präsentiert am FFFH seinen neuen Film zusammen mit der Schauspielerin Alice Pol, die in Le dindon die Rolle der Victoire spielt.