Das Programm

Das Festival Offf findet am Samstag, 19. und Sonntag, 20. September 2020 im Farelhaus in Biel statt. Zahlreiche neue Aktivitäten sind in Planung. Das definitive Programm wird im Juni auf dieser Seite bekannt gegeben.

FILME IN VIRTUELLER REALITÄT (Ab 8 J.)

Der Begriff «Virtuelle Realität» ist seit kurzem in aller Munde, sein Ursprung liegt jedoch schon länger zurück. So war erstmals im Jahr 1962 von der virtuellen Realität die Rede, als Morton Heilig den VR-Automaten Sensorama erschuf. Die virtuelle Realität lässt den Nutzer in eine dreidimensionale Welt eintauchen, in der er sich bewegen und mit der er interagieren kann. Dauer 20 Minuten.

Ablauf
Das Publikum kann spontan in die virtuelle Realität eintauchen, die vor Ort in Zusammenarbeit mit Unifrance erfahrbar gemacht werden kann.

  • Die Technologie wird durch bestehende Filme entdeckt. Vor Ort stehen Bildschirme und Headsets bereit.

INTERAKTIVE FILME (ab 10 J.)

Im grossen Saal des Farelhauses werden mehrere interaktive Filmvorführungen geboten, bei denen das Publikum den Verlauf mittels Smarthone beeinflussen kann. Während des Festivals Offf finden voraussichtlich vier interaktive Vorführungen statt.
 
Ablauf
Ohne Platzreservation. Türöffnung 15 Minuten vor Vorführungsbeginn.

KINDERSCHMINKEN (ab 4 J.)


Eine Maskenbildnerin ist im Farelhaus anwesend und schminkt die Kleinsten, die Lust auf eine Verwandlung haben. 

Ablauf
Die Kinder können sich spontan bei der Maskenbildnerin melden. Dauer pro Schmink-Session: 10 bis 15 Minuten.

SCHAUSPIEL-WORKSHOPS FÜR KINDER (ab 6 J.)

Seit 2015 bietet die Zauberlaterne in Zusammenarbeit mit dem FFFH Workshops für Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren an. Diese werden von professionellen Filmemachern geleitet und haben bereits Hunderte von Kindern auf unterhaltsame Weise in die Filmkunst eingeführt. Die Entstehung eines Gags, vor der Kamera Gefühle ausdrücken, dank der magischen «Green Box» nach Paris reisen und berühmte Repliken französischer Filme nachspielen: Diese und weitere Themen führen zur Produktion eines hochwertigen Kurzfilms, der jeweils am Tag der Kinder am FFFH gezeigt wird.

Der Workshop der 16. Ausgabe
Mit dem Workshop der 16. Ausgabe bietet die Zauberlaterne Kindern zwischen sechs und zwölf Jahren die Möglichkeit, sich als Schauspielerin und Schauspieler zu versuchen und so die magische Welt des Films zu entdecken.

Ablauf
Während des Festivals Offf werden fünf Schauspiel-Workshops stattfinden. Sie dauern je 75 Minuten und bieten Platz für bis zu zwölf Kinder. Die Kinder werden vor Ort von Fachpersonen der Zauberlaterne empfangen und betreut. Am Ende des Workshops erhalten alle Teilnehmenden einen Flyer mit einem Link zur Website des FFFH, wo die geschnittenen und vertonten Filme online zugänglich sind.

STIMMENSYNCHRONISIERUNG

Während des Festivals Offf können Sie Filmdialoge mit Ihrer eigenen Stimme nachstellen. Unter der Anleitung von Fachpersonen erleben Sie in Echtzeit und auf interaktive Weise die Stimmensynchronisierung im Film.

Ablauf
Am Samstag und Sonntag finden während des Festivals Offf zehn Workshops statt. Jeder Workshop dauert 75 Minuten und bietet Platz für zwöf Personen (nach Eingang der Anmeldungen). Alle Teilnehmenden erhalten eine Kopie der Aufnahme mit ihrer Stimme.

TIERDRESSUR-WORKSHOPS (ab 6 J.)

In den Tierdressur-Workshops erhalten die Kinder einen Einblick in den Beruf des Dresseurs und entdecken, wie die Intelligenz der Tiere im Film genutzt wird. Unter der Aufsicht von Fachpersonen können die Kinder selbst mit den Tieren arbeiten. 


Ablauf
Am Samstag und Sonntag finden während des Festivals Offf zehn Workshops statt. Jeder Workshop dauert 75 Minuten und bietet Platz für zwöf Kinder (nach Eingang der Anmeldungen).

WORKSHOPS ZU MAKE-UP-SPEZIALEFFEKTEN (ab 12 J.)

Bei der Make-up-Technik FX (Spezialeffekte im Film) werden Pinsel, Schatten, Farben und Haarteile eingesetzt, um ein Gesicht an die Lichtverhältnisse anzupassen, es altern zu lassen oder ihm ein bestimmtes Aussehen zu verleihen. Je nach gewünschter Wirkung werden die bestehenden Merkmale mit der Make-up-Technik FX betont oder verborgen. Ein Spiel mit Farben, Schatten und Licht.
 
Ablauf
Während des Festivals Offf finden am Sonntag drei Workshops zum Thema «Make-up-Spezialeffekte im Film» statt. Sie dauern je 1½ Stunden und bieten Platz für bis zu 15 Teilnehmenden. Die interessierten Kinder und Jugendliche müssen sich im Voraus anmelden. Vor Ort werden sie von einer Maskenbildnerin in Empfang genommen und betreut. Die Workshops zielen unter anderem darauf ab, ein eigenes künstlerisches Gespür für Make-up-Techniken wie etwa das Anbringen eines riesigen falschen Eiterpickels zu entwickeln. Die Teilnehmenden lernen die Techniken kennen und die Make-up-Produkte selbst anwenden. Das Programm:
  • Präsentation des Workshops: Was sind Spezialeffekte? – Der Job des Visagisten bei der Arbeit mit Spezialeffekten – 10 Minuten.
  • Demonstration: Vorbereitung des Modells – Anbringung einer Prothese – Bearbeitung der Prothese mit Make-up – Das Make-up als Spezialeffekt wird fotografiert – Make-up-Entfernung – 10 Minuten.
  • Das eigene Make-up: Die Teilnehmenden probieren ihre künstlerischen Fähigkeiten aus – 70 Minuten.

ZUR KLASSISCHEN KUNST DURCH «VIRTUAL REALITY»

«Hors-cadre» ist ein virtueller Rundgang, bei dem digitale Filmtechnologien präsentiert werden und zugleich die Welt der grossen Schweizer Maler sinnlich erlebt werden kann. Die klassische Schweizer Kunst ist bei Jugendlichen und in der breiten Öffentlichkeit wenig bekannt. Dabei sind Bilder in unserem digitalen Zeitalter allgegenwärtig, und viele Werke haben nichts von ihrer Faszination eingebüsst. Aber leider gehen wir nicht oft ins Museum, und wenn, fehlt es uns oft an Hintergrundwissen, um den Wert eines Gemäldes richtig schätzen zu können. Mit der Animation «Hors-cadre» rückt das FFFH klassische Kunstwerke ins Licht, vermittelt ihre Geschichte(n) und präsentiert gleichzeitig neue Filmtechnologien. Im Zentrum stehen Gemälde von Félix Vallotton, Paul Klee und Ferdinand Hodler.

Ablauf
Während des Festivals Offf stehen den Besuchern drei «Hors-cadre»-Posten zur Verfügung (in Zusammenarbeit mit RTS). Es ist keine Voranmeldung erforderlich. Man kann sich spontan für einen virtuellen Rundgang entscheiden und Kunstwerke entdecken, die Filmemacher, Künstler und Comic-Autoren im Laufe der Zeit inspiriert haben. In der virtuellen Kunstgalerie vor Ort sind drei Filme à drei bis sechs Minuten zu sehen. Headsets und Bildschirme stehen vor Ort zur Verfügung.