Jury der «Section découverte»

  • Manuela Biedermann

    Schauspielerin

    Die Bieler Künstlerin Manuela Biedermann ist seit über 30 Jahren als Schauspielerin und Sprecherin tätig. Sie arbeitete zuerst am Theater, u. a. am Stadttheater St. Gallen und am Theater am Turm in Frankfurt. 1999 erhielt sie im Kinofilm Grosse Gefühle von Christoph Schertenleib ihre erste grosse Rolle. Einem breiteren Publikum wurde sie durch die Sitcom Beck & Bondi und die Serie Wilder, Staffel 2, bekannt. Für ihre Rolle als Dorfpolizistin Susann Walter wurde sie mit dem Prix Swissperform als beste Schauspielerin ausgezeichnet. Manuela Biedermann ist auch in französischen Filmen zu sehen, etwa in Un village français, Malgré-elles und Paris Police 1900, sowie in internationalen Produktionen wie The physician, Emily in Paris und Walking to Paris. Sie arbeitete bereits für Cappuccino und Hazel mit dem Bieler Regisseur Tamer Ruggli zusammen und spielt im diesjährigen Trailer des FFFH mit.

  • Xavier Grin

    Produzent

    Xavier Grin ist Schweizer, kam aber in Paris zur Welt. Nach seinem Abschluss an der Haute école d'art et de design (HEAD) in Genf arbeitete er zunächst als Regisseur und dann als Produktionsleiter u. a. mit Regisseur*innen wie Jean-Luc Godard, Krzysztof Kieslowski, Francis Reusser, Alain Tanner, Claude Goretta, Jean-Pierre Mocky, Claude Chabrol, Paul Pawlikovsky, Sabina Boss, Bettina Oberli und Petra Volpe. Mit seiner eigenen Produktionsgesellschaft P.S. Productions hat Xavier Grin seit 2006 mehrere international ausgezeichnete Filme produziert, etwa Cœur animal von Séverine Cornamusaz, L'Âme du tigre von François Yang und Bitter flowers von Olivier Meys.

  • Francine Lusser

    Produzentin

    Francine Lusser schloss ihr Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Uni Bern mit einem Master ab. Ihre Faszination für die Filmwelt führte sie zur Arbeit als Location Managerin, Produktionsleiterin und Organisatorin nationaler und internationaler Filmdrehs, bevor sie 2005 mit ihrem Partner Gérard Monier TIPIMAGES PRODUCTIONS gründete. Das Unternehmen produziert hochwertige unabhängige Filme und Serien, die von kulturellem und sozialem Interesse sind sowie von künstlerischer Integrität zeugen. Zu ihren jüngsten Produktionen gehören die internationale Serie Cellule de crise mit André Dussollier, Le traducteur, der erste Spielfilm von Rana Kazkaz & Anas Khalaf, und Le temps d'une nuit, ein Kurzfilm von Alice Fargier. Die Dreharbeiten für ihre nächste Produktion, den Spielfilm Back to Alexandria mit Fanny Ardant und Nadine Labaki in den Hauptrollen, sollen im Frühjahr 2022 starten. Francine Lusser engagiert sich auch in verschiedenen audiovisuellen Organisationen der Schweiz.