CinéCivic / BE VOTE, die Zukunft in ihren Händen 

Preisübergabe in Biel/Bienne

CinéCivic

Übergabe des Preises FFFH / CinéCivic Bern 2021. © FFFH - Marie Ebiner

CinéCivic und BE VOTE sind Wettbewerbe für junge Menschen zwischen 10 und 25 Jahren, die andere Jugendliche mit einem Plakat oder einem Film zum Wählen anregen sollen. Der Wettbewerb wird von mehreren französischsprachigen Kantonen sowie auch vom Kanton Bern unterstützt. Das FFFH begleitet das Projekt seit fünf Jahren, insbesondere um die mutigsten jungen Berner Filmschaffenden auszuzeichnen und andere zu motivieren, ihrem Beispiel zu folgen.

Im Lauf der fünf Ausgaben des Wettbewerbs haben die Teilnehmenden insgesamt rund 170 Filme (à 30 bis 90 Sekunden) gedreht und 500 Plakate gestaltet – ein klares Zeichen für die Kreativität der Jugend unseres Landes, wenn diese um ihre Meinung gefragt wird. Die Gewinnerplakate von CinéCivic werden auf öffentlichen Plakatwänden ausgestellt; die Filme laufen an Schweizer Festivals (Festival du film et forum international sur les droits humains, Visions du réel, Festival International de Films de Fribourg) und Staatsbürgerfeiern. Bei der letzten Ausgabe des CinéCivic-Wettbewerbs (2019–2020) unter der Schirmherrschaft von Bundesrat Guy Parmelin machten mehr als 1'400 Jugendliche mit. Einige der Werke aus dem Kanton Bern sollen nun auf kantonaler Ebene ausgezeichnet werden.

Die feierliche Übergabe des Preises des Kantons Bern fand am Freitag, 10. September 2021 in der Brasserie La Rotonde in Biel statt. Die Veranstaltung wurde zusammen mit der Staatskanzlei des Kantons Bern organisiert. Die Gewinnerprojekte (Plakate und Filme) wurden von einer dreiköpfigen Jury ausgezeichnet: David Gaffino, Vizekanzler des Kantons Bern; Tamer Ruggli, Regisseur; Ella Stornetta, Projektleiterin des FFFH.

Die Gewinner*innen 2021

Plakatwettbewerb

1. Preis (1000 Franken):  Lea Knutti für «Stimmzettel der Zukunft»

2. Preis (500 Franken): Michael Igor Freiburghaus, Cheyenne Schilling und Léo Zimmerli für «Peu importe ta position, vote»
Dieses Plakat wurde bereits am CinéCivic-Wettbewerb 2019-2020 mit dem 2. Preis ausgezeichnet.

3. Preis (250 Franken): Alexander Päschel für «Dont be the puppet! Go vote your Future!»

Jurypreis (500 Franken): Dilan Buqa und Patrick Simoes für «Violent mais efficace»
Dieser Sonderpreis der Jury wird neu zusätzlich zu den drei Hauptpreisen verliehen.

Filmwettbewerb

1. Preis (1000 Franken): Robin Grossniklaus, Lukas Kalna und Emanuel Schweizer für «Ein Traum im Traum»
Dieser Film hat ebenfalls am CinéCivic-Wettbewerb 2019-2020 teilgenommen.

2. Preis (500 Franken): Silas Ernst, Lucy Göth und Rahel Zumbühl für «Ton vote compte !»
Dieser Film hat ebenfalls am CinéCivic-Wettbewerb 2019-2020 teilgenommen.

3. Preis (250 Franken): Anaïs Springenfeld und Valentine Daehler für «Bürgerliches Diktat»
Dieser Film hat ebenfalls am CinéCivic-Wettbewerb 2019-2020 teilgenommen.

Jurypreis (500 Franken): Tim Röthlisberger und Tamino Schnedl für «Faisons bouger la Suisse ensemble»
Dieser Sonderpreis der Jury wird neu zusätzlich zu den drei Hauptpreisen verliehen. Dieser Film wurde bereits am CinéCivic-Wettbewerb 2019-2020 mit dem 1. Preis ausgezeichnet.


Weitere Informationen zum Projekt: www.cinecivic.ch / BE VOTE