Liebe Freunde des FFFH

Die 13 ist zweifellos eine Glückszahl angesichts der Freude, die während dieser 13. Ausgabe auf den Gesichtern der FestivalbesucherInnen zu sehen war. Natürlich lag das auch am Programm, sorgte doch das FFFH bereits mit dem Eröffnungsfilm Coexister für Gelächter, und auch Knock von Lorraine Lévy, der Abschlussfilm, erheiterte das Publikum. Zur guten Laune trug auch Kad Merads Anwesenheit in Biel an diesem Wochenende bei. Und dann war da noch das wundervolle Geschenk von Jean-Pierre Améris, seinen Film Je vais mieux am FFFH als Weltpremiere zu zeigen.

Die Vorführungen im REX 2 waren mehrheitlich ausverkauft, ebenso die Filme der geschätzten Reihen «Horizon» und «découverte». Die Filme wurden mehrheitlich mit deutschen Untertiteln präsentiert und alle Podiumsgespräche konnten in Simultanübersetzung mitangehört werden. Das Festival ist ein einzigartiger Ort, wo sich die deutsch- und die französischsprachige Bevölkerung treffen und rund um den Film austauschen kann.

Wir haben während dieser fünf Tage im September rund sechzig Filme gezeigt und durften renommierte Künstler in Biel begrüssen. Sara Forestier, Laetitia Dosch, Laurent Cantet, Swann Arlaud und Kad Merad, um von den insgesamt 31 Gästen nur diese zu nennen, wählten Biel für die Vorpremieren ihrer Filme aus.

Wir haben den Eindruck, dass unser Einsatz geschätzt wird und sind dankbar für Ihre kontinuierliche Unterstützung im Laufe der Zeit. Nun steht die 14. Ausgabe bevor. Wir sind überzeugt, dass wir vom 12. bis 16. September 2018 wieder fünf Tage voller Leidenschaft
erleben werden.

Herzlichen Dank für Ihre grossartige Unterstützung, denn ohne Sie wäre das Festival nicht das, was es ist.

Für das FFFH
Christian Kellenberger

Besuchen Sie die offizielle Seite der Freunde des FFFH